Endlich mal raus aus dem Schulalltag! So könnte das Motto unserer kurzen, aber spritzigen  Klassenfahrt nach Blaichach im Allgäu vom 28.-30. Juni lauten, deren Hauptprogrammpunkt eine Raftingtour auf der Iller war.

Los fuhren wir, die 8a, mit unseren Lehrern Herr Hoffmann und Herr Madeo am Dienstagmorgen – umweltbewusst und günstig mit dem 9-EUR-Ticket der Bahn. Per Nahverkehrszug unterwegs mussten wir natürlich mehrmals umsteigen, das wussten wir schon vorher. Die Verzögerungen und verpassten Anschlüsse waren allerdings nicht eingeplant, so dass wir mit Verspätung am Mittag in Blaichach ankamen. Dort erreichten wir dann unsere Unterkunft, ein Gasthaus mit Zimmern für die Übernachtung, wo wir dann zunächst klären mussten, wer mit wem auf dem Zimmer ist und wer bei den Stockbetten oben und unten schlafen soll. Bis zum Abend konnte man dann wählen, ob man eine kleine Wanderung zu einer Sennerei macht (traumhaft leckeres selbstgemachtes Eis und natürlich Allgäuer Käse!) oder in Gruppen die Gegend erkundet. Abends gab‘s dann ein gemeinsames Abendessen, danach ging’s wahlweise zum Kicken auf den Sportplatz, Ballspielen auf dem Flur (Danke an den verständnisvollen Gastwirt J! ), Uno-Spielen usw.

Am Mittwochmorgen gingen wir zunächst zum Frühstücksbuffet, um uns danach vor dem angrenzenden Outdoor-Veranstalter zu treffen, das Wetter war zwar ok, aber wirklich warm war es nicht (und es blieb leider so… L). Nach einer Einweisung durch unsere Guides bekam jeder von uns einen Helm, ein Paddel, eine Schwimmweste und einen Neoprenanzug. Zu Fuß gingen wir zur Iller, wo schon die Boote (für Kenner: Canadier Rafts) warteten. Nach einer weiteren Einweisung (Wie paddle und wie steuere ich?) ging es endlich los… alle hatten wir tatsächlich einen Riesenspaß! Selbstverständlich haben wir unsere Lehrer, die zusammen fuhren, mit dem Paddel richtig nass gespritzt, aber die haben sich doch tatsächlich revanchiert, so dass letzten Endes so ziemlich alle ordentlich nass wurden. Und weil Rafting wirklich anstrengend ist, haben unsere Guides dafür gesorgt, dass wir ein kleines Päuschen am Ufer machen konnten: Wer Lust hatte, konnte seine Sprungkünste vorführen. Am Ende posierten wir noch für ein schönes Foto in voller Montur, danach zogen wir uns am Ufer wieder um.

Da das Wetter nicht wirklich sommerlich werden wollte, beschlossen wir, den Nachmittag im WONNEMAR in Sonthofen zu verbringen, wo wir uns im Wasser entspannten oder die verschiedenen Rutschen testeten. Am späten Nachmittag fuhren wir dann mit dem Zug wieder nach Blaichach und gingen zu Fuß (fast 2 km!) zu unserer Unterkunft, wo eine Dusche und ein warmes Abendessen auf uns warteten. Den Rest des Abends verbrachten wir wieder mit Uno-Spielen, Ball aus dem Fenster und wieder Hochwerfen (kreativ, oder?)  usw., aber Highlights waren unsere Jungs, die so mutig waren, sich von den Mädels stylen und schminken zu lassen und couragierte Mädchen, die sich in Jungs verwandelten – das brachte fast jeden zum Lachen! 

Doch leider, leider mussten wir am Donnerstagmorgen schon wieder gehen, es hieß also zusammenpacken und Zimmer aufräumen. Mit Gepäck liefen wir zum Bahnhof und fuhren dann in überfüllten Zügen zurück, bis wir mittags wieder in Gottmadingen ankamen – die nächste Klassenfahrt kann gerne kommen!

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Termine

3 Dez
Skischullandheim Klasse 7
Datum Sa 03.Dez.2022 - Fr 09.Dez.2022
15 Dez
5d Sozialtraining
Do 15.Dez.2022 - Fr 16.Dez.2022
21 Dez
Weihnachtsferien
Mi 21.Dez.2022 - Fr 06.Jan.2023
12 Jan
Schulkonferenz
Do 12.Jan.2023
14 Jan
Skischullandheim Klasse 6
Sa 14.Jan.2023 - Fr 20.Jan.2023

        

JSN Solid is designed by JoomlaShine.com